Einstieg ins TWIKE 5 – ganz leicht gemacht

Das Rahmenkonzept galt eigentlich als abgeschlossen und sollte mit dem Fahrerprobungsträger nur bestätigt werden. Ein zwischenzeitlich als reines Raummodell dienendes Holzskelett und die Testfahrten mit Interessenten im TWIKE 4 gaben uns jedoch eindeutige Hinweise auf eine zu überarbeitende Einstiegsergonomie. Das Seitenprofil war zu hoch, der Einstieg in das Modell gelang nicht immer mühelos. Eine erneute Untersuchung zeigte die Möglichkeiten der Verbesserung auf, aber auch die daraus folgenden Konsequenz: die Rahmenstruktur musste erneut angefasst werden.

Keinesfalls durfte eine neue Lösung dabei unsicherer oder schwerer werden. Die Konstrukteure der Mechanik, der Designer und der Lieferant der Exterieurbauteile mussten sich zusammensetzen, einen neuen Konstruktionsansatz ausarbeiten und auf Umsetzung prüfen. Und dies ist im Rückblick betrachtet perfekt gelungen.

Nicht nur ist der Einstieg für Menschen jeder Größe und jeden Alters so mühelos möglich wie in keinem anderen uns bekannten Fahrzeug. Es öffnet sich auch die zusammenhängende Haube ausschließlich im Drehvorgang nach oben und beansprucht daher zur Seite keinerlei Parkraum. Tendenziell schwere Bauteile konnten weiter nach unten wandern und begünstigen so eine niedrige Schwerpunktlage des gesamten Fahrzeuges. Außerdem konnte das Gewicht der Bauteile an sich weiter reduziert werden. Da sich der Großteil des Haubenkörpers in der oberen Hälfte des Fahrzeuges befindet, wird sich diese Gewichtsverringerung vorteilhaft bei allen erdenklichen Fahrmanövern auswirken.

Nicht zuletzt konnte mit der Überarbeitung die komplette Außenhaut optisch noch gefälliger gestaltet werden. Mit dem neuen Design gehen wir nun an die weitere Optimierung der Aerodynamik und der Integration der Sicherheitszonen. Wir freuen uns wie immer auf Euer Feedback!


Kommentare: 29
  1. Gerster | 28.04.2017

    jetzt noch ein paar schöne Scheinwerfer und das Konzept passt.
    Ich warte schon länger darauf, bin mir jedoch nicht sicher ob schlussendlich der Preis wirklich passen wird. Als schnittiges kleines Stadt und Überlandfahrzeug - genau das was ich Suche - ob es bezogen auf den Preis passten wird bleibt abzuwarten.
    Es ist in der Familie schwer zu vermitteln, dass so ein Fahrzeug schlussendlich doppelt soviel kostet wie ein maximal ausgestatteter SMART BRABUS. Aber vielleicht werden die Batteriepreise irgendwann so überzogen teuer sein.

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Gerster, besten Dank für Deinen Kommentar. Ja, NOCH handelt es sich beim TWIKE um ein Kleinserienfahrzeug. Aber bereits mit dem TWIKE 5 konnten wir den Faktor 4 bei der Produktionsanzahl anwenden. Geplant sind 500 Fahrzeuge in 2.5 Jahren und mit der höheren Stückzahl konnten wir auch eine bessere Preis-Leistungsrelation im Vergleich zum TWIKE 3 erhalten. Trotzdem wird der Basispreis ohne Batterien vor. 28.000 Euro betragen. Weiterhin werden wir bei den Batterien auch weiterhin Wert auf Qualität legen. Wir sind sehr zufrieden mit unseren bisherigen TWIKE-Batterien, fahren diese doch bereits seit 2007 und sind in den eingesetzten Fahrzeugen immer noch aktiv:-). Let's TWIKE!

  2. Wim Rullmann | 28.04.2017

    Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch mit dieser neue Etappe. Auf diesem Moment habe ich mich lange gefreut. Es ist anscheinend zwar noch nicht endgültig aber ich finde eure Flexibilität sehr gut. Solange es noch möglich ist sollte man immer auf weitere Verbesserungen achten und sich anpassungsfähig zeigen. Bravo ! Die Tür öffnet sich jetzt wie beim TWIKE 3 und, obwohl ich nichts darüber gelesen habe, sind die geplante Flügeltüren damit passé. Wäre auch toll gewesen aber diese Lösung ist anscheinend besser. Wenn es um die Aerodynamik geht würde ich die Rückspiegel nicht vergessen. Bei diese neue Linie passen die TWIKE 3 Rückspiegel irgendwie nicht mehr so gut. Bei diese Gelegenheit noch eine andere Frage zu den Batterien. Die Entwicklung geht ständig voran und ich nehme an, das die definitive Entscheidung über die Technologie im TWIKE 5 deswegen so spät wie möglich genommen wird, oder? Viel Erfolg weiter und wir freuen uns auf viele weitere Bilder.

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Wim, ja, die beiden Flügeltüren wurden ersetzt durch einen großen Flügel welcher nach vorne öffnet. Und danke, ja, bei der Aerodynamik spielen die Spiegel eine nicht zu unterschätzende Rolle. In den aktuellen Darstellungen sind die Spiegel eher Platzhalter. Die finale Form wird noch bestimmt. Und bei der Strategie zur Batterie hast Du uns durchschaut;-) Wir prüfen permanent neue Zellen und Optimierungsmöglichkeiten an den Batterien. Das wird final noch mindestens ein eigener Blog-beitrag werden. Tendenziell soll man sich darüber keine Gedanken machen müssen, weil sie einfach zuverlässig und mit hoher Lebensdauer ihren Dienst verrichtet. Let's TWIKE!

  3. Ruedi Steinle | 28.04.2017

    Als Twikfahrer der ersten Jahre (Twike Nummer 10) gratuliere ich Ihnen zum Mut und Willen das tolle Konzept weiter zu entwickeln. Ich wünsche allen die daran beteiligt sind gutes Gelingen und den erhofften Erfolg mit dem Twike 5, ein Fahrzeug, welches in der heutigen Zeit punkto Energieeffizienz das Beste ist. Freundliche Grüsse Ruedi.

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Ruedi, schön von einem TWIKE-Pionier der ersten Stunde zu lesen:-). Auch wir wollen selbstverständlich, dass das TWIKE weiterhin und auch noch häufiger auf der Straße zu sehen ist. Eine Weiterentwicklung war unabdingbar. Wir hoffen, mit unseren 3 verschiedenen Geschwindigkeitsvarianten (120km/h; 170km/h; 200km/h) für jedermann/frau etwas zu bieten. Let's TWIKE!

  4. Bart Viaene | 28.04.2017

    Genau richtig, kongratuliere ! Der unbekannte Einstieg war meine einzige Grund zum Zögern.
    Jetzt habe ich einen Grund zum Umwechseln :-)

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Bart, das freut uns!:-) Vor allem freuen wir uns über TWIKE 5 Partner:-). Let's TWIKE!

  5. Christian Mueller | 28.04.2017

    Sieht gut aus. Hoffe dennoch, keiner eurer Konstrukteure hat heimliche Bedenken wegen der Verwindungssteifigkeit die eventuell in der Karosserie verloren geht. Falls doch, sollte die Haube in den unteren cm einen elektrischen Schließmechanismus (beim Fahren) erhalten, wie er bei anderen Fahrzeugen heute schon Sicherheitsstandard ist - dann könnte die Haube zur Stabilität beitragen in diesen Elementen. Könnte nur sein dass dann der Hebemechanismus verstärkt werden muss, weil das Gewicht der Haube etwas zunimmt. Es wirkt auf dem Bild auch etwas so, als hättet ihr Bodenfreiheit aufgegeben. Das wäre ein wenig schade wegen der geminderten Alltagstauglichkeit. Was mir auf dem Bild auch auffällt, ihr habt euch noch keine Gedanken über Standard-Radkappen gemacht. Diese sind eine Möglichkeit, den CW-Wert zu drücken, die ihr nicht liegenlassen solltet. Der obere Teil des Rades bewegt sich mit doppelt so hoher Geschwindigkeit wie das Fahrzeug selbst - Einsparungen dort wirken sich massiv aus. Durchgehende Scheiben wären zwar optimal, erhöhen aber ein wenig die Seitenwindanfälligkeit. Intelligent gelegte Luftlöcher, die durch die Drehbewegung der Räder genutzt werden können um Wind weg vom Fahrzeug oder unters Fahrzeug zu schaufeln, erhöhen womöglich die Spurstabilität und helfen Bremsstaub zu entlüften. Nur so als Anregung. Ideal wären natürlich Custom-Radfelgen aus Aluminium in der passenden Form... aber das könnte den Preisrahmen sprengen ^^
    Ich freue mich sagen zu können, dass ich inzwischen TWIKE 3-Besitzer geworden bin :) Heute war Zulassungstag (Buuh! - Keine E-Endung am Nummernschild?) und werde dieses Wochenende viel Probefahren bevor ich es dann zum Arbeits-Pendeln verwende. Toi toi toi.
    Grüßt TWIKE-Oberland Benediktbeuern von mir !

    Beste Grüße

    Christian Müller

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Christian, besten Dank für Dein Kommentar. Für den Erhalt der Verwindungssteifigkeit sorgt sowohl der bocksteife Sandwichboden als auch der an den Überrollbügel angebundene Scheibenrahmen, welcher nicht mit der Haube mitöffnet, sondern immer seine definierte Position behält. In dem letzten Einstiegsbild kommt das noch nicht heraus. Bodenfreiheit liegt aktuell bei 130mm mit Standardbereifung und nach unserem Empfinden bei dem Radstand absolut alltagstauglich. Wir haben noch eine Variante mit All-Terrain in Vorbereitung welche zusätzlich zu den höheren Reifen noch etwas hoch gestellt werden könnte ;-) Dem Hinweis zu den Radabdeckungen gehen wir bei der Aero-Runde auf den Grund. Danke dafür und Let's TWIKE!

  6. Ivo Nowar | 28.04.2017

    gut für alle "Weißhaarigen".

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Ivo, klar doch! Nicht nur der niedrigere Einstieg hilft der "reiferen" Generation, sondern vor allem auch die Möglichkeit während der Fahrt zu pedalieren und somit der eigenen Fitness beizutragen. Let's TWIKE!

  7. Johannnes Hangler | 29.04.2017

    Sieht super aus. Bin schon gespannt wie es mit euch und dem 5er weitergeht.
    Weiter so. LG aus Österreich. Johannes Hangler

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Johannes, besten Dank für Dein Kommentar. Die Frage ist nicht wie es weitergeht, sondern wie schnell es weitergeht:-). Noch fehlen ca. 1.5 Millionen Euro aber wir sind überzeugt, dass je mehr Informationen und Aktualitäten über das kommende TWIKE 5 nach aussen gehen wir auch noch mehr Personen von unserem neuen Leichtelektromobil überzeugen können. Nächste Etappe: Der langersehnte Fahrerprobungsträger, bis dahin Testfahrten im TWIKE 4! Let's TWIKE!

  8. Wim Rullmann | 29.04.2017

    Noch eine Zusatzfrage zu meine Mail von Gestern. Wo stützt man sich ab beim Hinsetzen in, und Aufstehen bzw. Aussteigen aus dem TWIKE 5 ? Ich habe übrigens jetzt erst das schöne Bild mit blauer Himmel vom TWIKE 5 entdeckt auf die TWIKE 5-Seite. Einfach super !! Sobald die Form endgültig ist, wünsche ich mir ein Model z.B. 1/24 oder 1/30 für meine Sammlung (übrigens ebenfalls für den TWIKE 3) um die Wartezeit zu verkürzen. Vielleicht hilft so ein Model auch anderen früh oder später einen TWIKE 5 in richtiger Größe zu bestellen.
    P.S. Wenn ihr noch Newsletter übrig habt, hätte ich auch gerne eins zugeschickt bekommen -:)

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Wim, beim Ein- und Aussteigen gibt es verschiedene Griffe und Abstützflächen. Man kann sich nach vorne ziehen. Man kann sich leicht nach oben ziehen. Man kann sich nach oben abstützen. Und man kann sich sogar beim Einsteigen kurz mit dem Hintern auf einer Zwischenablage absitzen. Das 1/24 oder 1/30 Model prüfen wir. Gute Idee. Let's TWIKE!

  9. David | 30.04.2017

    Wow, das sieht echt super aus. Ich freu mich so auf das Teil und hoffe, dass ich es mir dann auch leisten kann!

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo David, besten Dank für die "Blumen":-) Wir freuen uns ebenfalls. Das TWIKE 5 wird ein besseres Preis-Leistungsverhältnis haben als das TWIKE 3, da wir die Stückzahl um Faktor 4 erhöhen konnten. In 2.5 Jahren sind geplant 500 TWIKE 5 herzustellen. Allerdings wird der Basispreis ohne Batterien vorausichtlich bei 28.000 Euro liegen. Schau mal bei uns in der Flickr Gallerie nach, einige TWIKEs konnten tolle Sponsoren für sich gewinnen...auch das TWIKE 5 wird ein Eyecatcher!!! Versprochen. Let's TWIKE!

  10. Axel Thomas | 30.04.2017

    Bei aller Detailverliebtheit denkt bitte an die Kosten! Das Topmodell darf eine 5-stellige Zahl mit einer führenden 3 nicht überschreiten sonst bleibt ihr drauf sitzen. Meiner Meinung nach werden euch die Autobauer auf kurz oder lang fertig machen, wenn euer neues Modell nicht wesentliche Alleinstellungsmerkmale besitzt wie z.B. daß beste Gewichts-Verbrauchsverhältnis. Wünsche euch im Kampf gegen die Großen viel Erfolg.! Verbaut ihr Schnellladetechnik von Poenix Contact?

    1. Antwort von TWIKE | 30.04.2017

      Hallo Axel, besten Dank für Dein Kommentar. Das TWIKE 5 wird wie das TWIKE 3 ausreichend Alleinstellungsmerkmale haben, unser Augenmerk liegt natürlich erneut auf der unschlagbaren Effizienz als auch auf der Pedalerie:-). Die Produktion des TWIKE 5 wird mit dem Faktor 4 die Produktion des TWIKE 3 übersteigen, es wurde sehr darauf geachtet, dass das neue Fahrzeug schneller hergestellt werden kann. Sprich in 2.5 Jahren sind 500 Fahrzeuge geplant und wir konnten ein besseres Preis-Leistungsverhältnis erreichen. Trotzdem wird das TWIKE 5 einen "stolzen" Basispreis voraussichtlich 28.000 Euro (ohne Batterien) erreichen. Einen niedrigeren Preis schaffen wir leider noch nicht in dieser Kleinserie herzustellen. Let's TWIKE!

    2. Antwort von TWIKE | 01.05.2017

      Hallo Axel, Technik von Phoenix contact kann zum Einsatz kommen, das halten wir uns aber noch offen. Let's TWIKE!

  11. Thomas Westphal | 23.06.2017

    Hallo,
    das Konzept ist gut, allerdings ist der Preis ein Ausschlußkriterium. Auf der Suche nach e-Moblität ist der Ego-life mit einem Preis von 16 T€ (inkl. Batterien) für ein Stadtmobil - nicht billig aber OK. Alles darüber wird ein Nischenprodukt für Hardcore-Ökos bleiben.
    Wenn es die Menge wäre, warum wird dann nicht auf den Fundingseiten (von Kickstarter üder Startnext bis ...) nicht etwas Bewegung in die Sache gebracht, ich habe das Gefühl, dass Ihr in der Nische ganz glücklich seid und nicht heraus wollt ;-)
    Werde auf Euch verweisen, aber bei dem Preis bleibe ich draußen.
    VG

    1. Antwort von TWKE | 23.06.2017

      Hallo Thomas, besten Dank für Deine Mitteilung. In der Tat wird auch das TWIKE 5 noch in Kleinserie hergestellt und kann nicht mit Fahrzeugen in größerer Serie verglichen weren. Das TWIKE ist kein AUTO, sondern ein Leichtelektrofahrzeug der Klasse L, welches besonders durch seine Effizient und die Möglichkeit, die eigene Fitness während dem Fahren zu steigern, heraussticht. Das Fahrgefühl des TWIKE ist nicht mit einem herkömmlichen AUTO zu vergleichen. Es geht uns mit dem TWIKE 5 nicht um die Masse, sondern um 500 Fahrzeuge, welche eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Das TWIKE ist seit über 20 Jahren auf der Strasse und findet seine Piloten. Anstatt herkömmliches Crowdfounding haben wir unser eigenes Community Funding an den Tag gelegt. Dies ermöglicht uns, unseren TWIKE 5 Pionieren für Ihren Vorabeinsatz 5% Zins über den Basiszinssatz auf Ihre Anzahlung/Darlehen zu geben. Wir würden uns freuen, wenn Sie auf uns verweisen könnten. Besten Dank und Let's TWIKE!

  12. Wim Rullmann | 02.07.2017

    Salut, noch eine kurze Frage zum Ausstieg. Im TWIKE 3 kann nur der Fahrer die Tür entriegeln. Wie wird es im TWIKE 5 sein ?

    1. Antwort von TWIKE | 03.07.2017

      Hallo Wim, tätsächlich wird es im TWIKE 5 etwas anders gelöst sein als im TWIKE 3. Fahrer und Beifahrer können im 5 gleichberechtigt die Haube öffnen. Let's TWIKE!

  13. matthias geiser | 24.10.2017

    liebe TWIKEr
    es ist mir unverständlich, weshalb elektronisch betriebene leichtfahrzeuge nicht längst eine ernstzunehmende verkehrszahl erreichen und verschiedene fahrzeugtypen entwickelt werden. wie auch immer, und nicht direkt bezüglich einstieg, fürchte ich lässt sich das TWIKE 5 nicht offen fahren. weil das ist echt der beste fahrmodus, den ich immer bevorzuge, wenn es trocken ist. treffen meine Befürchtungen zu? sonst bitte entsprechend entwickeln. vielen dank.

    1. Antwort von TWIKE | 27.10.2017

      Hallo Matthias, toll, dass Du auf das TWIKE 5 gestossen bist. Der aktuelle Trend der Fahrzeuge geht Richtung groß und schwer. Doch haben bereits Statistiken der Schweiz vor über 30 Jahren gezeigt, dass die meißten Personen, alleine oder zu zweit, das Fahrzeug nutzen und es absehbar war, dass viele von uns zu wenig körperliche Bewegung haben -> die Geburtsstunde des TWIKE vor über 20ig Jahren. Das TWIKE 5 wird sich ebenfalls wie das TWIKE 3 in der Cabrio-Version fahren lassen. Keine Sorge, es ist auch unsere Favoriten-Fahrweise:-) Let's TWIKE!

  14. Uwe Liermann | 15.11.2017

    Auch ich bin der Meinung, das das Konzept sich technisch-ökologisch gut anhört, aber Preis und Stückzahl wenig ambitioniert sind: warum sollen arme Ökos außen vor bleiben? Haben Sie andere Dimensionierungen schon einmal geprüft (10000 Stück/ 10000€)?!? Die angepeilten Höchstgeschwindigkeiten (130,170,190km/h) fühlen sich für mich nach einer Orientierung an "Massen" von Interessenten/NutzerInnen an.- Herzlich, U.L.

    1. Antwort von TWIKE | 16.11.2017

      Hallo Uwe, toll, dass Du auf das TWIKE aufmerksam wurdest. Ja, auch wir arbeiten daran, dass das TWIKE mehr Leuten zugänglich wird. Wir arbeiten nicht nur dran, es ist sogar unser festgelegtes Ziel. Wie du richtig erkannt hast, geht eine Preissenkung nur einher mit größerer Stückzahl. Als Kleinserienhersteller sind natürlich auch für uns in kleiner Stückzahl dazugekaufte Teile teurer als wenn wir sie in großer Stückzahl hinzukaufen. Wir wollen aber sicher wachsen und präferieren deshalb erst mal den Faktor 4 für das TWIKE 5 mit einer limitierten Stückzahl von 500 Fahrzeugen innerhalb 2.5 Jahren. Das TWIKE 5 soll zeigen, dass auch Dreiräder mit hoher Geschwindigkeit stabil fahren und somit die Marke TWIKE etablieren als auch das Interesse wecken. Diese positiven Eigenschaften werden wir dann nutzen um den Nachfolger TWIKE 6 in größerer Stückzahl und weniger Leistung (wer braucht denn 190km/h?) zu produzieren. Let's TWIKE!

Schreiben Sie einen Kommentar:

* PFLICHTFELD

Probefahrt

Probefahrt
Ja, ich will das TWIKE 3 Testen!

Bitte nehmen Sie Kontakt auf und wir vereinbaren einen Termin mit Ihnen.

* PFLICHTFELD

TWIKE 5 finanzielle Beschleunigung

TWIKE 5 finanzielle Beschleunigung
JA, ICH WILL DAS TWIKE 5 BESCHLEUNIGEN!

Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

* PFLICHTFELD