Einstieg ins TWIKE 5 – ganz leicht gemacht

Das Rahmenkonzept galt eigentlich als abgeschlossen und sollte mit dem Fahrerprobungsträger nur bestätigt werden. Ein zwischenzeitlich als reines Raummodell dienendes Holzskelett und die Testfahrten mit Interessenten im TWIKE 4 gaben uns jedoch eindeutige Hinweise auf eine zu überarbeitende Einstiegsergonomie. Das Seitenprofil war zu hoch, der Einstieg in das Modell gelang nicht immer mühelos. Eine erneute Untersuchung zeigte die Möglichkeiten der Verbesserung auf, aber auch die daraus folgenden Konsequenz: die Rahmenstruktur musste erneut angefasst werden.

Keinesfalls durfte eine neue Lösung dabei unsicherer oder schwerer werden. Die Konstrukteure der Mechanik, der Designer und der Lieferant der Exterieurbauteile mussten sich zusammensetzen, einen neuen Konstruktionsansatz ausarbeiten und auf Umsetzung prüfen. Und dies ist im Rückblick betrachtet perfekt gelungen.

Nicht nur ist der Einstieg für Menschen jeder Größe und jeden Alters so mühelos möglich wie in keinem anderen uns bekannten Fahrzeug. Es öffnet sich auch die zusammenhängende Haube ausschließlich im Drehvorgang nach oben und beansprucht daher zur Seite keinerlei Parkraum. Tendenziell schwere Bauteile konnten weiter nach unten wandern und begünstigen so eine niedrige Schwerpunktlage des gesamten Fahrzeuges. Außerdem konnte das Gewicht der Bauteile an sich weiter reduziert werden. Da sich der Großteil des Haubenkörpers in der oberen Hälfte des Fahrzeuges befindet, wird sich diese Gewichtsverringerung vorteilhaft bei allen erdenklichen Fahrmanövern auswirken.

Nicht zuletzt konnte mit der Überarbeitung die komplette Außenhaut optisch noch gefälliger gestaltet werden. Mit dem neuen Design gehen wir nun an die weitere Optimierung der Aerodynamik und der Integration der Sicherheitszonen. Wir freuen uns wie immer auf Euer Feedback!